Veranstaltungen

smart medicationTM - Auch 2014 haben Sie wieder die Möglichkeit zum Anfassen und Ausprobieren auf der Medica

Auf der MEDICA (vom 12. - 15.11.2014 in Düsseldorf) im MEDICA HEALTH IT FORUM stellt die Philipps-Universität Marburg das elektronische Substitutionstagebuch smart medication in der Halle 15 Stand D47, D55, D56, E48, E60 vor.

 

Am Freitag 14.11.2014 von 13.00 - 14.00 Uhr findet eine Podiumsdiskussion zum Thema "Einführung einer Telemonitoringplattform in Deutschland, Österreich und der Schweiz" statt: Programm des MEDICA HEALTH IT FORUM 2014

 

MODERATION:

Dr.-Ing. Andreas Rösch M.S., smart medication

 

DISKUTANTEN:

Herr Dr. med W. Mondorf, Hamostas Frankfurt

PD Dr. rer. nat. Berthold Siegmund, ITH Münster (Institut für Thrombophilie und Hämostaseologie)

Dr. Nicola Nowak, Biotest AG

Dr. Sebastian Wolf, Bayer Vital GmbH

Dr. Jürgen Kreutz, Novo Nordisk Pharma GmbH

Herr Dipl.-Kfm. David Schmoldt, Philipps-Universität Marburg, Wirtschaftsinformatik

Dipl.-Kfm. David Schmoldt. stellt smart medicationTM als Fallbeispiel für Apps und Medical Software als Medizinprodukt vor

Am Mittwoch 12.11.2014 von 12.00 - 12.50 Uhr findet auf der MEDICA (Halle 15 Stand D47, D55, D56, E48, E60 im Forum 2) eine Podiumsdiskussion zum Thema "Apps und Medical Software als Medizinprodukt – Wie erlange ich Rechtssicherheit?" statt: Programm des MEDICA HEALTH IT FORUM 2014

 

MODERATION:

Dipl.-Ing. Johannes Dehm,

Geschäftsführer der VDE Initiative MikroMedizin

 

Fallbeispiel: smart medication

 

Welcher Standard ist der Richtige?

 

EU versus FDA - Rechtssicherheit

Dr.-Ing. Andreas Rösch M.S. nimmt an der Diskussion zum Thema "Patient Empowerment" teil

Am Freitag 14.11.2014 von 17.00 - 17.50 Uhr findet auf der MEDICA (Halle 15 Stand D47, D55, D56, E48, E60 im Forum 1) eine Podiumsdiskussion zum Thema "Patient Empowerment" statt: Programm des MEDICA HEALTH IT FORUM 2014

 

MODERATION:

 

Prof. Dr. Britta Böckmann,

Professorin im Lehrgebiet Informatik und Medizinische Informatik an der Fachhochschule Dortmund

 

Diskutanten:

 

Susanne Mauersberg, 

Verbraucherzentrale Bundesverband e.V.

 

Dr. med. Dr. phil. Hans-Jürgen Bickmann, 

Vorsitzender des ärztlichen Beirates NRW, Ärztekammer Westfalen-Lippe

 

Dr.-Ing. Andreas Rösch M.S., 

smart medication

smart medicationTM - Besuchen Sie uns an unserem Stand auf dem 1. eHealth-Kongress - Vernetzte Gesundheit in Rhein-Main und Hessen

Der gesundheitswirtschaft rhein-main e.v. organisiert am Freitag, 17. Oktober 2014 den 1. eHealth-Kongress - Vernetzte Gesundheit in Rhein-Main und Hessen in Darmstadt. Neben spannenden Vorträgen und einer interessanten Ausstellung präsentieren auch wir smart medicationTM mit einem eigenen Stand.

 

Im Forum 4 (Mobile Gesundheit – Medizinische Apps & Co. Anforderungen, therapeutische Bedeutung und rechtlicher Rahmen) präsentieren Dr.-Ing. Andreas Rösch M.S. und Dr. med. W. Mondorf das Projekt um 15.45 Uhr bei einer Podiumsdiskussion.

 

Das komplette Programm finden Sie hier.

Impressionen vom 1. eHealth-Kongress am 17. Oktober:

Gesundheitswirtschaft schlägt Alarm (Ärzte Zeitung App, 21.10.2014)

 

Telekonsultationen könnten Ärzten Zeit sparen. Doch sie können sie nicht abrechnen. Das ist einer der Gründe dafür, dass Telemedizin in Deutschland bisher kaum in der Regelversorgung angekommen ist.

 

Von Antonia von Alten

 

Den kompletten Artikel finden Sie hier.

 

Telemedizin auf dem Vormarsch (Ärzte Zeitung, 20.10.2014)

 

DARMSTADT. Der Einsatz der Telemedizin könnte vor allem für Ärzte in ländlichen Gebieten Vorteile bringen. Darauf hat der hessische Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir (Die Grünen) beim ersten E-Health-Kongress "Vernetzte Gesundheit in Rhein-Main und Hessen" in Darmstadt verwiesen. "Ärzte sollen ihre Zeit mit Behandlungen von Patienten verbringen und nicht im Auto auf der Straße", betonte Al-Wazir.

 

Den kompletten Artikel finden Sie hier.

Herr Dipl.-Kfm. David Schmoldt präsentiert  smart medicationTM als Erfolgsbeispiel für Telemedizin auf der BMT 2014 in Hannover

48th annual conference of the German Society for Biomedical Engineering

 

smart medication™ wird als Erfolgsbeispiel für Telemedizin in Deutschland vorgestellt:

 

FS: mHealth

Room: Konferenz Raum 12+14

16:45: "Development, implementation, and operation of mobile medical apps"

 

Das komplette Programm finden Sie hier.

Dr.-Ing. Andreas Rösch M.S. präsentiert smart medicationTM auf dem Mobile Health Forum der IHK Frankfurt am Main

Mobile Consumer-Technologien wandeln den Gesundheitsmarkt

 

22.07.2014, 10 – 18 Uhr

 

Veranstaltungsort:

 

IHK Frankfurt

Saal Lichthof

Börsenplatz 4

60313 Frankfurt am Main

 

www.mobilehealthforum.de

 

13:15 Erfolgsgeschichten: Produkte, Projekte, Geschäftsmodelle

 

• Smart Medication, Dr.-Ing. Andreas Rösch M.S., Rösch & Associates Information Engineering GmbH

 

Das komplette Programm finden Sie hier.

 

Impressionen von dem Mobile Health Forum am 22. Juli:

Hämophilie und smart medicationTM - 3 Jahre Betrieb und Einsatz der neuen telemonitoring Plattform.

 

2. Telemedizin-Symposium

in Münster

 

13. Juni 2014, 13 – 18 Uhr

 

Telemedizin  –  Übergang zur Normalität in der Versorgung Hämophiler in Deutschland 

Veranstaltungsort: 

Parkhotel Hohenfeld | Dingbänger Weg 400 | 48161 Münster 

(Anfahrt siehe Google Maps)

 

Anmeldung zur Veranstaltung:       Bitte bis spätestens 10.06.2014

 
Klicken Sie hier, um sich zu der Veranstaltung anzumelden, oder kopieren Sie folgende eMailadresse: pollmann@vfth.org
 
Das Programm zum Symposium können Sie nachfolgend herunterladen:
Flyer-Telemed-MS_2014-06-013.pdf
Adobe Acrobat Dokument 227.9 KB

Herr Dipl.-Kfm. David Schmoldt hält einen Vortrag zu dem Thema 

"Technologietrends und Herausforderungen bei medizinischen Apps" am Beispiel von smart medicationTM. 

 

Netzwerk Medizintechnik veranstaltet im Rahmen des Arbeitskreises Informatik, Netzwerk Medizintechnik den Workshop "Medizinische Apps"

 

04. Juni 2014

 
17:15 Uhr
 
Hochschule Landshut, Raum TI 105
 

Netzwerk Medizintechnik 

 

Folgende Inhalte werden von dem Workshop abgedeckt (Arbeitstitel):

 

  • Welche Technologietrends sich in Sachen Medizinischer Apps abzeichnen (u.a. Mobile Betriebssysteme und HTML5)
  • Welche grundlegenden Schritte zur Entwicklung einer App erforderlich sind (u.a. App-Entwicklung mit Android)
  • Wie man Apps gewinnbringend im Unternehmen nutzen kann (Geschäftsmodelle für Apps)
  • Wie man Medizinische Apps erfolgreich anbieten kann (u.a. auch Themen aus dem Medizinproduktegesetz)

Die Referenten des Workshops sind Herr Prof. Dr. Christian Seel, Professor für Wirtschaftsinformatik an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Landshut, sowie Herr Dipl.-Kfm. David Schmoldt, Rösch & Associates Information Engineering GmbH und Lehrbeauftragter für Programmierung und Systementwicklung  an der Philipps-Universität Marburg.

smart medicationTM stellt sich vor. Herr Dr. med. Wolfgang Mondort präsentiert auf der WFH das System und Forschungsergebnisse.

May 11-15, Melbourne Convention and Exhibition Centre

 

Message from the Presidents 

 

On behalf of the World Federation of Hemophilia (WFH) and Haemophilia Foundation Australia (HFA), we kindly invite you to participate in the WFH 2014 World Congress in Melbourne, Australia, May 11-15, 2014. The HFA is honoured to host the largest international meeting dedicated to hemophilia, von Willebrand disease, rare factor deficiencies, and inherited platelet disorders.  We expect over 4,000 attendees from more than 120 countries.

 

Den ganzen Brief können Sie hier lesen.

 

Das komplette Programm finden Sie hier.

Dr.-Ing. Andreas Rösch M.S. präsentiert smart medicationTM auf dem 2. Bayrischen Tag der Telemedizin in München.

2. Bayerischer Tag der Telemedizin

 

2. April 2014 in München im Klinikum der Universität München Campus Großhadern

 

Workshop 7: Medizinische Apps 

Nutzen und Anforderungen 

 

Julian N. Modi, LL.M., Anwaltskanzlei Hild & Kollegen, Augsburg

Dr. Andreas Rösch, smart medication™, Frankfurt am Main 

Dr. Michael Hägele, gesundAPPS, Bichl

Thomas Friedl, Landesärztekammer Hessen, Frankfurt am Main

 

Moderation: Dipl.-Ing. Johannes Dehm, VDE, Frankfurt am Main

 

 

Poster Nr. 39

 

Elektronisches Substitutionstagebuch ermöglicht einen unmittelbaren und umfassenden Überblick bei der Heimselbstbehandlung in der Hämophilie

 

W. Mondorf, C. Mondorf, H. Pollmann, B. Siegmund, A. Rösch, D. Schmoldt

 

Das komplette Programm finden Sie hier.

Vorlesung und Übung "Programmierung und Systementwicklung" im Sommersemester 2014

 

Die aktuellen Vorlesungstermine im Fach Systementwicklung von Dr. Andreas Rösch und Dipl.-Kfm. David Schmoldt für das Sommersemester 2014 finden Sie auf der Homepage des Instituts für Wirtschaftsinformatik unter http://www.uni-marburg.de/fb02/bwl06.

Dr. med. W. Mondorf, Dr.-Ing. Andreas Rösch M.S. und Dipl.-Kfm David Schmoldt präsentation Forschungsergebnisse live und als Poster auf der GTH in Wien.

Donnerstag den 13. Feb. 2014 (Kleiner Redoutensaal):

SA6–3 Home treatment under physician’s control using telemedicine 

(smart medication®)

W. Mondorf (Frankfurt am Main, DE)

 

Freitag den 14. Feb. 2014 (Geheime Ratstube):

SA16–3 Telemedicine in haemostaseology – much more than a patient’s diary

W. Mondorf (Frankfurt am Main, DE)

 

Posterpräsentation: 

 

P17-3 Smart-medication Allows a Rapid and Comprehensive Overview of Haemophilia Home Treatment 

W. Mondorf1, A. Roesch1, D. Schmoldt1, H. Pollmann2 (1Frankfurt, DE; 2Münster, DE)

Das komplette Programm finden Sie hier.